Automobilindustrie

Die Gründe, Materialien wie Aluminium, Eisen und Stahl beim Automobilbau durch Bauteile aus Faserverbundstoffen zu  ersetzen, sind mannigfaltig: niedrigere Rohstoffkosten, weniger Gewicht, weniger Energieverbrauch, höhere Sicherheit, längerer Lebenszyklus, höhere Flexibilität in der Umformung der Bauteile...

Das Hauptziel der Ingenieure ist jedoch immer das eine: die Fahrzeuge noch besser zu machen. Dabei helfen SAERTEX-Produkte seit vielen Jahren, werden als "Class A Oberflächen" in der Außenhaut verbaut oder in Strukturbauteilen in Karosserie, Türen, Rückwänden und B-Säulen. In PKW und Nutzfahrzeugen wie LKW, Bussen, Schienenfahrzeugen oder Funktionsfahrzeugen (Caravan, Anhänger, Feuerwehrfahrzeuge, etc.) finden sich SAERTEX-Gelege darüber hinaus zum Beispiel in Felgen, Windabweisern, Fahrerkabinen oder Aufbauten.

Als qualifizierter Serienlieferant für namhafte OEMs der Automobilindustrie verfügt SAERTEX über langjährige Projekterfahrung in der Branche. SAERTEX ist dabei als direkter TIER-1 Lieferant, aber auch als TIER-2 Lieferant für Bauteilhersteller im Bereich des Fahrzeugbaus tätig.

Dabei werden unsere Produkte nicht nur im Bereich der Sportwagen- und Motorsportanwendung wie etwa im Dach des Lamborghini Aventador eingesetzt. SAERTEX NCFs sind auch Bestandteil großer Serienfahrzeuge.

Als Partner der Automobilindustrie setzen wir auch auf die Ausbildung der Fahrzeugingenieure von morgen durch das Sponsoring gleich mehrerer Forschungs- und  Entwicklungsteams wie etwa den FORMULA STUDENT Teams in Deutschland oder dem DEEP ORANGE Team der Clemson University (CU-ICAR) in den USA.

SAERTEX ist oftmals schon von Beginn einer Bauteilentwicklung an mit im Projekt-Team. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir individuelle Glas-, Carbon- und Hybrid-Gelege und unterstützen bei der Materialauswahl mit Drapier- und Tränkungsversuchen, mechanischen Prüfungen und dem Bau von Prototypen in unserem Werk in Stade.

Durch das Verarbeiten von "Heavy Tow Material" liefern wir multiaxiale Carbon-Gelege speziell für sicherheitsrelevante Strukturelemente in der Karosserie.
Durch unser weit verzweigtes Partner-Netzwerk ist es uns möglich, Glas- und Carbonfasern nahezu aller namhaften Faserlieferanten in unseren Gelegen zu verarbeiten.

Im Bereich der mobilen Nutzfahrzeuge wird auch oftmals unser Spezial-Funktionsgelege "SAERcore" eingesetzt. Und dort wo mit Sandwichbauweise Bauteile entstehen, wie etwa bei Unterböden oder Anhängeraufbauten, ist unsere patentierte Entwicklung "SAERfoam" eine hervorragende Lösung.

Aktuelle Anwendungsbeispiele: 

 

DREI GUTE GRÜNDE

  1. SAERTEX ist kompetenter Entwicklungspartner für individuelle Materialien im Bereich der Automobilindustrie
  2. Unsere Gelege und Kernmaterialien sind zertifiziert nach dem GL. Genauso wie unser hauseigenes Labor für Materialprüfungen in Saerbeck
  3. Beste Verbindungen zu allen wichtigen Faserlieferanten für Fasern bedeuten höchste Verfügbarkeit des gewünschten Materials für unsere Kunden