Referenz

SAERTEX LEO® FÜR DAS DACH DER NORMAN FOSTER STIFTUNG

Das britische Architektenbüro Foster + Partners, unter der Leitung des berühmten Architekten Lord Norman Foster, zählt zu den erfolgreichsten auf der ganzen Welt. Es gibt kaum eine Metropole, in der nicht eines der beeindruckenden Bauwerke des Architekten zu finden ist. Mit einem herausragenden Gespür für ausdrucksstarke Designs hat das Architektenbüro Foster und Partner zahlreiche Großprojekte mit namhaften Kunden auf vielen Kontinenten realisiert. Gemeinsam mit der spanischen Firma Carbures Europe S.A und der Technologie von SAERTEX LEO® konnte ein spannendes Bauprojekt realisiert werden. Carbures ist ein Spezialist in der Verarbeitung von Verbundstoffbauteilen sowie Verbundstoffstrukturen. Seit der Gründung 1999, hat die Firma eigene Technologien und  Verarbeitungsprozesse entwickelt, mit denen sie Verbundstoffstrukturen produzieren und somit hervorragend auf die verschiedenen Anforderungen der Kunden reagieren können.

DIE IDEE

 

Angrenzend an das neue Hauptquartier der Norman Foster Stiftung in Madrid sollte ein Pavillon entstehen. Dieser sollte zum einen die ungleichförmige Geometrie des Außenbereichs beheben und zum anderen, sollte das Dach aussehen als würde es schweben. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde das Dach von den Architekten Lord Norman Foster, David Delgado, Raúl Gómez und Jorge López in Form eines Flugzeugträgers in Leichtbauweise designt.  Mit Hilfe einer verborgenen Stahlstruktur, die sich ohne erkennbare Unterstützung ausladend über eine strukturelle Glasfassade erstreckt, wird der Eindruck eines schwebenden Daches erzeugt. .

Wie SAERTEX DIE IDEE UNTERSTÜTZT HAT

 

Das 172m2  große Dach, das in mehrere nebeneinander liegende Sandwich Paneelen unterteilt ist, wurde von Carbures S.A in seinem Werk in El Puerto de Santa María (Tecnobahía)  hergestellt. Diese strukturellen Glasfaser-Laminate sind durch den Einsatz des SAERTEX LEO® Materialsystems undurchlässig für ultraviolette Strahlung und besonders brandgeschützt, gemäß der europäischen Norm DIN EN 13501.
Bei SAERTEX LEO® handelt es sich um ein neuartiges Composite-Material-System, das nicht nur den hohen Brandschutzanforderungen der Baubranche, dem Offshore-Bereich, dem Marinemarkt sowie in der Produktion der Schienenfahrzeuge erfüllt, sondern gleichzeitig auch den negativen Einfluss auf die mechanischen Kernwerte vermeidet, die bei herkömmlichen Brandschutzsystemen zu beobachten sind. Für das Dach wurden insgesamt zehn Paneelen verwendet. Das Gewicht der einzelnen Paneelen variiert auf Grund der unterschiedlichen Größen zwischen der kleinsten Paneele 98,09 kg und der größten Paneele 289,74 kg. Das gesamte Dach erreicht damit ein Gewicht von ca. 2000 kg.


The Pavilion | Construction Timelapse from Norman Foster Foundation on Vimeo.

 

Technische Vorteile

  1. Gewichteinsparung
  2. Vielfältige Designmöglichkeiten
  3. Undurchlässig für ultraviolette Strahlung
  4. Besonders brandgeschützt gemäß der europäischen Norm DIN EN 13501

Die Erfolgsgeschichte


Nach einer perfekt ausgeführten Installation der Paneelen wurde das Projekt entsprechend dem Zeit- und Kostenplan abgeschlossen und im Juni 2017 konnte der „Pavilion of Inspirations“ in Madrid eröffnet werden. In dem Pavillon befinden sich verschiedene Ausstellungsstücke aus den Bereichen Kunst, Design und Architektur. Unter anderem auch aus der persönlichen Sammlung von Lord Norman Foster.
Mehr Informationen dazu: http://www.normanfosterfoundation.org/

weitere Referenzen
Thumb carbures neu
Carbures ist ein spanischer Spezialist in der Verarbeitung von Verbundstoffbauteilen sowie Verbundstoffstrukturen.